Gut sortierter Kleiderschrank mit Kisten und Kleiderbügeln

„Wo war nochmal...?“ Ist dein handgestrickter Lieblingskuschelpulli aus 100%iger Biobaumwolle mit dem schillernden Goldfaden und der neckischen Ponyapplikation zwischen all den farbenfrohen Tanktops, getigerten Leggings und ledernen Gürteln verschüttgegangen? Liebst du außerdem akribisch geführte und durchzukreuzende Todo-Listen und eine perfekte Struktur entlockt dir einen freudigen Seufzer der Zufriedenheit? Dann bring doch mit ein paar einfachen Tricks Ordnung in deinen Kleiderschrank: Reiß all deine Sachen aus dem Kleiderschrank, trenne dich von der durchlöcherten Karottenjeans in Neonorange und sage „Tschüss“ zu den 90ern und „Hallo“ zur neuen Ordnung.

 

Unsere Checkliste für deine ultimative Kleiderordnung

 

  • Lass los! Miste deinen Kleiderschrank radikal aus und trenne dich von allen Dingen, die du im letzten Jahr nicht anhattest.
  • Lila steht dir eh nicht? Dann wird das sicher auch in der kommenden Saison nicht anders. Weg mit dem lilanen Rollkragenpulli, die sich mit deinen roten Locken arg beißt.
  • Sind die Sachen in einem tadellosen Zustand? Falls du nicht gerade deiner Punkphase frönst, kannst du diese Kleider getrost entsorgen.
  • Steht dir das? Lässt dich deine gelb-schwarz geringelte Wollstrumpfhose tatsächlich summen oder schmeichelt Sie eher nicht und du trägst sie nur, wenn es dir schlecht geht? Dann sage dir: „ab jetzt geht’s mir eh gut.“ und übergib das Teil der Theater-AG im Viertel.
  • Vorbereitung ist alles! Stell dir große Einkaufstaschen, Müllbeutel oder Kartons bereit, in die du deine aussortierte Kleidung werfen kannst: Verkaufen, verschenken, entsorgen.

 

Mit diesen Tipps kannst du schon mal gut vorsortieren und musst nur noch tragbare Kleidung wieder in deinen Schrank räumen. Das spart Zeit und schafft dir einen besseren Überblick später. Die Kunst des Minimalismus liegt hier im Loslassen: Manchmal muss man halt das halt – mit beiden Händen. Dann kommt der Part des Einräumens. Aber keine Sorge, wir stehen dir auch hier mit Rat zu Seite und unterstützen deinen Tatendrang. Mit diesen 10 genialen Hacks bringst du die ultimative Ordnung in deinen Kleiderschrank.

 

Kleiderstange mit Blusen und Kleidern in zarten Pastellfarben


Countdown: 10 geniale Hacks für deine Kleiderschrankordnung

 

10... Nutze verschiedene Schrankelemente wie Schubfächer, Metallkörbe oder Kleiderstangen und sortiere deine unterschiedlichen Bekleidungsarten ein: Beispielsweise gefaltete T-Shirts auf deine verstellbaren Regalböden, Socken und Unterwäsche in verschließbare Schubfächer. Noch mehr Übersicht bekommst du, wenn du deine Kleidung nach Farben einordnest.

09... Platziere deine Lieblinge auf Augenhöhe und in erster Reihe, diese Teile suchst du sowieso am meisten.

08... Bewahre deine Unterwäsche und Strümpfe gerollt in Schubladen mit Unterteilungen auf. So kannst du gleich Muster und Farben sehen und findest schnell die passende Kombination.

07... Dem Schuhchaos wirst du Herr, indem du alle Schuhe schön in Kartons verpackst. So kreierst du einen einheitlichen Look im Business-Stil. Mit einem Polaroid-Bild deiner Schuhe auf dem jeweiligen Karton, hast du auch das passende Paar stets griffbereit. (Die Krux des Systems: Alles muss immer zurück an seinen Platz ;) )

Hosenhalter   Staud Inneneinteilung Texline    ausziehbare Kleiderstange

 

06... Sortiere deine  Gürtel einzeln aufgerollt in einem Schubfach mit Unterteilung, so hast du eine super Übersicht: Die Schnalle nach oben und farblich sortiert.

05... Hänge deine kompletten Lieblingsoutfits zusammen: Hast du Kleidung die du stets nur zusammen trägst wie dein Lieblingsrock mit passendem Gürtel und Bluse? Auf einem Kleiderbügel hast du es immer bereits zusammengestellt.

04... Schals und Tücher sind auch am besten gerollt und in einem unterteilten Schubfach aufgehoben. Auch über einen Krawattenhalter oder einen Bügel gehängt, hast du die ideale Übersicht über deine Halsschmeichler.

03... Trenne deine Kleidung nach den Jahreszeiten: Im Sommer kann der dicke Strickpulli ruhig in der zweiten Reihe oder oben im Schrank auf den nächsten Winter warten.

02... Nutze auch die Innenseite der Schranktür als Stauraummöglichkeit: Hierfür eignen sich schmale, kleine Metallkörbe oder hängende Regalfächer aus Stoff.

01... Verdopple deinen Stauraum: Hänge unter deine Metallauszüge Körbe mit praktischen s-förmigen Haken. Nutze hier einfach die gleichen Haken wie an deiner Küchenleiste.

 


 

 

Jetzt musst du nur noch deinen Kleiderschrank ausmisten und schon genießt du dein neues Ordnungssystem. Außerdem hast du jetzt einen Shoppinggrund und auch genug Platz für die angesagten Teile der Saison.

 

Unsere Produktempfehlungen für deinen Kleiderschrank

 Schwebetürenschrank Staud Sonate   Kleiderschrank Welle    Wellemöbel Caio 

 

Auch spannend: Mit Schwung an den Staubwedel: So motivierst du dich für den Frühjahrsputz