Sofa vor einer Wand mit verschiedenen Bilderrahmen

„My home is my castle!“ Ein Zuhause zeigt immer auch, wer du bist und was du liebst – kurz, deine honigsüße, bitterschwarze Schokoladenseite. Mit Fotowänden stellst du dich, deine Liebsten sowie alberne Schnappschüsse zwinkernd zur Schau und gestaltest deine vier Wände ganz individuell. Wir geben dir Einblick in die aktuellsten Tricks und Tipps mit denen du deine Wände verschönerst und zum stylisch-kreativen Designer fürs heimische Wohnzimmer wirst. Also, Fotokiste schnappen, Detailgespür scharf stellen und passende Bilder auswählen. Viel Spaß beim Planen, Umsetzen, Umdekorieren und Komplimente einsacken.

 

Expertentipp: Kombiniere eigene Bilder mit Kunstdrucken, grafischen Mustern und Gegenständen. Hölzerne Pfeile oder Federn sind hierfür ideal.

 

Weiße Weste: Stilsicherer, dezenter Klassiker

Lass die Farbe der Bilderrahmen zur Einheit zwischen deinen Bildern werden und kreiere so einen harmonischen Look an deiner Wand. Hier sind weiße Bilderrahmen ideal, denn die dezente Farbgebung lenkt nicht von den Bildern selbst ab. Außerdem kannst du Bilderrahmen in dieser klassischen Farbe stets nachkaufen und so deine Fotowand immer weiter ergänzen.

 

So bringst du Abwechslung in deine weiße Fotowand:

  • unterschiedliche Rahmenformen: oval, quadratisch oder rechteckig alles ist erlaubt
  • verschiedene Oberflächen: romantische florale Applikationen, weiß lasierte Holzmaserungen, schimmernde Pailletten oder andere Strukturen bringen Schwung

Wem Weiß zu schlicht ist, kann die Rahmen auch super mit schwarzen kombinieren. So entsteht eine stilvolle Galerieatmosphäre mit tollem Kontrast. Diese „schwarz-weiß-Malerei“ wirkt am besten, wenn die Bilder ebenfalls nur in Graustufen gehalten sind. Mit Schwarzweißfotos betonst du außerdem deine intellektuelle Seite. Jetzt eignest du dir nur noch die Schlagwörter „minimalistische Motivabstraktion“, „Intensivierung der Bildaussage“ und „wirkungsvoll inszenierte, formale Grauwertdynamik“ an und schon führst du deinen Besuch souverän durch deine heimische Ausstellung.

 

Tutti Frutti: Kombiniere verschiedene Farben und Stile

Nur Weiß ist dir zu klassisch und dezent? Dann setze mit verschiedenen Rahmenfarben deutliche Akzente. Optische Ruhe bekommst du bei dieser Variante, indem du gleiche Oberflächen für deinen Rahmen auswählst.

 

Tipp: Viele Möbelhäuser bieten Rahmen einer Serie in unterschiedlichen Farben an, so hast du eine ganze Farbpalette zur Wahl und trotzdem das gleiche Design.

 

Für dich liegt der Reiz eher im geordneten Chaos? Dann kombiniere einfach alles wild miteinander.

 

So präsentierst du deine wilde Seite:

  • verschiedene Bilderrahmenfarben
  • unterschiedliche Muster & Dekore
  • wähle abwechslungsreiche Materialien und Strukturen
  • Auch hölzerne Schriftzüge, Zeichen oder andere Dekogegenstände passen an deine Wand und bringen einen tollen Stil

 

 Wohnzimmer mit Bilderwand


Ums Eck gedacht: Fülle Zimmerecken mit Bilderrahmen


Nutze auch die Ecken deiner Räume effektiv aus: Gestalte deine Fotowand an dieser unerwarteten Stelle und peppe so kleine Nischen auf. Besonders toll wirkt deine Fotoecke, wenn du die Rahmen ganz dicht beieinander aufhängst, denn so wird die Enge des Raums nochmal spielerisch aufgegriffen.

 

Herzig: Arrangiere die Bilderrahmen auf beiden Seiten der Ecke als halbiertes Herz, sodass ein komplettes Herz entsteht.

 

Diese Variante klappt nicht nur in einer Ecke, sondern auch an Säulen, Vorsprüngen oder Zimmerübergängen.

 Dekorativ angeordnete Bilderrahmen mit einem großen Bild im Mittelpunkt


Gradlinig: Reihe deine Fotos auf einer Bilderleiste auf


Auf einer Wandleiste kannst du prima deine Bilderrahmen aufreihen – ganz ohne zu bohren. Interessant wird das „in Reih und Glied Stehen“, wenn du verschiedene Bilderrahmen in unterschiedlichen Größen, Formaten und Materialien nebeneinanderstellst.

 

Noch mehr Ideen zum dekorativen Aufreihen:

  • Kleine Mitbringsel aus deinem letzten Urlaub (Sand in Gläsern, Muscheln, wild gewachsene Zweige)
  • Schätze vom Trödelbesuch

 

Diese Kleinode machen deine Bilderleiste persönlich und bringen noch mehr Abwechslung fürs Auge.

 

Hinweis: Kippe deine Fotos, Mitbringsel, Kunstdrucke und Co leicht gegen die Wand, so stehen deine Schätze lose und doch sicher.

 

Unsere Empfehlung für "drunter": Befestige deine Bilderleiste über einem Sideboard


Wehrsdorfer Sideboard KENT   Sideboard Forte Riva   Schröder Sideboard Kitzalm-MONTANA  

 

Baumhaft: Hänge deine Bilderrahmen an Äste und zeige deine natürliche Seite


Liebe deine Natürlichkeit und lebe sie aus. Ab in den Wald und tolle Äste sammeln, die geben deinem Raum eine rustikale, dekorative Note: Abgeplatzte Rinde, interessante Farbverläufe, kleine Moosstellen...Knippere deine Fotos dann mit einem kräftigen Faden in kleinen Abständen zusammen und baumle sie an deinen Ast. Du kannst mehrere Fotoseile nebeneinander an deinem Ast anbinden, verschiedene Fotostrecken-Längen sind besonders reizvoll.

 

Mit diesen Naturstoffen hängst du deine Bilder am besten auf:

  • sandfarbene Kordel
  • Jute
  • Hanf
  • Kokosfaser

Mit einem Faden aus einem natürlichen Stoff ziehst du das Naturthema perfekt durch.

 

Farbenfroh: Stelle dir eine riesige Bildercollage zusammen

Du kannst dich zwischen all deinen tollen Fotos und Momentaufnahmen einfach nicht entscheiden? Dann nimm alle! Klebe oder pinne deine einzelnen Bilder Kante an Kante nebeneinander und schöpfe eine riesige Fotocollage aus deinen Erinnerungen. Edel wirkt dein Bilder-Potpourri mit einem kleinen weißen Rand um jedes Bild (die große Kunst liegt hier im Detail: am schönsten ist es natürlich, wenn alle Ränder gleich sind). Mit Profilleisten aus dem Baumarkt umrahmst du dein Werk und schaffst das perfekte Ausstellungsstück.

 

Tipp: Setze deine Collage ins richtige Licht und beleuchte deine Schnappschüsse mit einer Wohnraumleuchte.

 

Ursprünglich: Hänge deine Bilder in einen Stammbaum


„Back to the roots!“ Sei stolz auf deine Wurzeln und zeige sie. Mit einem gemalten, kunstvoll verzweigten Baum an der Wand, hast du die ideale Grundlage für deine Familienbilder. Hänge einfach die schönsten Fotos deiner Ahnen, Kinder, Eltern und Geschwister in die Zweige deines Stammbaums.

 

Kunstlehrertipp: Wer nicht so toll malen kann, fragt seinen Banknachbar oder nutzt ein Wandtattoo.

 

Unsere Möbeltipps für deine moderne Wohnwand mit integrierter Bilderleiste:


Wohnwand Forte Canberra/ Endor   Wohnwand Forte Nuala   Wohnwand Forte Riva

 

Jetzt hast du genügend kreativen Input für all deine Räume, dann hole die Bastelschere aus dem Schrank und ans Werk. Wir wünschen dir viel Freude beim Gestalten und stolzem Präsentieren. Und zum Schluss: Natürlich wirkt eine Fotowand nicht nur in deinem Wohnzimmer, sondern auch im Schlaf- und Kinderzimmer, Flur, Bad, in der Küche oder in deinem Wintergarten.