Wohnzimmer mit integrierter Spielecke und Tafelfarbe an der Wand

„Mama, magst du ein Eis kaufen oder eine Suppe mit mir kochen?“ Hallt auch bei dir eine zarte Kinderstimme über den heimischen Flur bis ins Wohnzimmer hinein, gefolgt vom quietschenden Klang nachgeschleifter Spielkisten auf ihrem Weg aus dem Kinder- in dein Wohnzimmer? Kinder spielen eben am liebsten wo ihre Eltern sind – immer dort, wo das Leben tobt.

                                           

Damit das „Mama, spiel mit mir“ in deinem schicken Wohnzimmer nicht in einem chaotisch-stilistischen Hilfeschrei gipfelt, haben wir dir die besten Tipps und Ideen zusammengestellt, wie du die Spielecke in dein Wohnzimmer harmonisch integrierst: Von der Nischenlösung mit Raumteiler über den klassischen Spielteppich bis hin zur thematisch abgegrenzten Spielecke mit Spielküche oder Werkbank.

 


 

Gestalte die Spielecke für deinen Schatz funktional, sicher und als Anregung für verschiedene Sinne. So wird die Spielecke im Wohnzimmer garantiert zum Lieblingsplatz deines Kindes und fügt sich trotzdem harmonisch in deinen Raum ein. Wir verraten dir, wie du die Ecke einrichtest, damit dein Schatz sich hier frei entfalten, malen, basteln und kneten oder musizieren kann.

 

Darauf musst du bei einer Spielecke achten:

  • Damit nicht dein ganzes Wohnzimmer zum Spielzimmer wird, grenze die Spielecke optisch ab.
  • Am einfachsten kannst du die Spielecke mit einem Teppich optisch abheben. Außerdem friert so dein Kind beim Spielen nicht.
  • Mit einem Wandtattoo oder einer farbigen Wandgestaltung hinter der Spielecke zeigst du, dass dein Kind seinen eigenen Platz im Wohnzimmer hat.
  • Nutze Kisten und Körbe, um die Spielsachen schnell und einfach zu verstauen.
  • Stelle die Kisten und Körbe in Griffhöhe deines Kindes, so kann es sich selbst seine Spielsachen holen und diese auch wieder wegräumen.
  • Stelle die Kisten nicht zu hoch, ansonsten stachelst du dein Kind zu Klettertouren an und es könnte schnell unter der herausgezogenen Kiste landen.
  • Ein heller Ort ist ideal für die Spielecke. So schaffst du eine optimale, freundliche Atmosphäre mit natürlicher Beleuchtung fürs Lesen oder Malen.
  • Für die zusätzliche, künstliche Beleuchtung wählst du am besten warmweiße Wandleuchten oder indirektes Licht. Diese Lichtquellen sorgen auch in der kalten Jahreszeit für eine angenehme Wohlfühlstimmung.

 

gemütliche Kuschelecke mit leuchtender Lichterkette     Brüder spielen in ihrem kuscheligen Rückzugsort    kuscheliges Zelt mit verschiedenen Kissenformen und einem leckeren Picknick

 

Spielecke im Wohnzimmer gestalten: Raum zur Selbstverwirklichung

 

Bis dein Kind lieber allein in seinem mit einem selbstgemalten, roten Stoppschild versehenen Zimmer spielt, wird es lange in seiner Spielecke im Wohnzimmer deine Nähe suchen. Viele Anreize und verschiedene Angebote bieten nicht nur deinem Schützling Abwechslung, sondern auch dir die Möglichkeit, für eine Verschnaufpause bei einem leckeren Kaffee. Wenn du die Spielecke auch hinsichtlich der Sicherheit optimal gestaltest, kannst du beruhigt dein „süßes Teilchen“ zum Kaffee verputzen und die kindlichen Entdeckungen beobachten.

 

Sorge für Sicherheit in der Spielecke:

  • Sichere Steckdosen in der Spielecke ab.
  • Lass keine Kabel von Lampen oder ähnlichem runter hängen.
  • Achte bei Fenstern darauf, dass keine Kordeln oder Bedienschnüre in Griffweite deines Kindes sind.
  • Abgerundete Ecken bei deinen Möbeln bieten einen zusätzlichen Schutz.
  • Stelle Körbe oder Spielzeug nicht zu hoch, sonst versucht dein Kind kletternd an die Spielsachen zu gelangen.

 

Zum Zeichnen, Kneten und Basteln eignet sich ein kleiner Tisch mit kindgerechten, leichten Stühlen. So kann dein Kind die Stühle ganz nach Laune selbst verrücken und auch der nachmittägliche Spielgast bekommt einen Sitzplatz.

 

Hinweis: Da die Spielecke lange genutzt werden soll, bieten sich robuste, qualitativ hochwertige Kindermöbel an.

 

Klare Regeln und Grenzen sind das A und O nicht nur bei der Kindererziehung, sondern auch bei der Inneneinrichtung. Setze also markante Grenzen zwischen der Spielecke und deinem Wohnzimmer. Mit einer abgeteilten Spielecke wissen deine Kids gleich, wo sie ausgelassen toben und auch die Spielkiste ausleeren dürfen. Wie wäre ein Spielteppich mit Aufdruck? Den kannst du flexibel bewegen und ihn auch schnell austauschen, wenn das Puppenkaffeetrinken matschiger als geplant wurde. Du kannst auch eine Ecke des Wohnzimmers mit Teppichboden auslegen, so hast du größere Gestaltungsfreiräume bei der Muster- oder Strukturwahl.

 

Expertentipp: Alles außerhalb des Teppichs ist Erwachsenenreich. Diese Regel ist einfach und klar, so können selbst kleine Kinder diese verstehen und auch einhalten.

 

Spielecke im Wohnzimmer integrieren für Babys: Sicherer Hafen für erste Entdeckungen

 

Dein Baby hat ans Spielen noch ganz andere Wünsche als dein großes Kind. Für dein Baby ist es wichtig, dass es sicher seine Welt erkunden und ungestört Bewegungen erlernen kann. Daher ist am Anfang ein Spielteppich oder eine weiche Unterlage als Spielecke völlig ausreichend. Außerdem musst du auf Babys Bedürfnisse noch flexibel eingehen können. Es ist gerade vor dem Fenster in die Betrachtung der fliegenden Vögel versunken? Dann ist ein mobiles Spielzimmer aus Containern mit Rollen ideal. So hast du Spielzeug stets und überall griffbereit und auch wieder schnell verstaut, wenn dein Baby schläft.

 

Darauf solltest du bei deiner Spielecke fürs Baby achten:

  • Weiche, warme Unterlage da dein Baby viel liegen wird und nicht auskühlen soll. Aber nicht zu weich, damit der Widerstand des flauschigen Kissens nicht die ersten Bewegungen hemmt.
  • Gib nur wenige Anreize mit auf die Spieldecke, damit du dein Baby nicht überlastest oder mit Eindrücken überforderst.
  • Wenn sich dein Baby noch nicht selbständig drehen kann, leg es auch mal auf den Bauch mit einem interessanten Spielzeug. So trainiert es spielend seine Rücken- und Nackenmuskulatur.
  • Spielbögen sind für Rückenlieger ideal, sie regen zum Greifen und Bewegen an und sind selbst für die Kleinsten geeignet.

 

Spielecke im Wohnzimmer integrieren für Kinder: Selbständigkeit fördern, Entdeckerdrang unterstützen

 

Kleinere Kinder wollen oft mit den Erwachsenen spielen. Sie brauchen noch den Input, um den Spielfluss aufrecht zu erhalten. Spiel einfach mit: Als Zuschauer im Kaspertheater oder als Kunde im Kaufladen, so hilfst du deinem Kind, sich die Welt zu erspielen. Damit du die Spielecke harmonisch in dein Wohnzimmer integrierst, ist eine Nische mittels Raumteiler ideal. Schrankmöbel in verschiedenen Höhen wie Regale, Kommoden oder Sideboards eignen sich hierfür hervorragend und bieten unterschiedlichen Stauraum für die Spielsachen. Trenne beispielsweise eine Ecke deines Wohnzimmers so ab, dass dahinter eine Spielecke entsteht. Durch die Raumteiler wird auch der direkte Blick vom Sofa in den Spielbereich verstellt, so können auch mal Sachen liegen bleiben und du integrierst die Spielecke trotzdem harmonisch in dein Raumkonzept.

 

Tipp: Nutze niedrige Regalelement auch als Einkaufstresen, Bühne oder Kinderküche. Die offene Möbelseite zeigt dann zur Spielecke, während die geschlossene zum Wohnzimmer zeigt.

 

Bringe Farbe und Stil in die Spielecke mit unseren modernen Sideboards:


Sideboard Schröder Kitzalm-MONTANA   Sideboard Antwerp Anthrazit   moderne Kommode von Staud in Petrol

 

Unterstütze und fördere die Selbstständigkeit deines Kindes! Richte die Spielecke so ein, dass es sich alle Spielzeuge, Bastelsachen und Musikinstrumente selbst aus Kisten oder Körben holen und auch selbständig wieder wegräumen kann. Hierfür sind halbhohe, offene Regale mit Boxen perfekt. In die Boxen kann dein Kind die Materialien schnell reinwerfen und alles sieht im Handumdrehen ordentlich aus. Wenn alle Dinge ihren festen Platz haben, kann dein Kind schnell selbst Ordnung schaffen und du unterstützt es dabei nach dem Montessori-Motto „Hilf mir, es selbst zu tun.“.

 

Ordnungstipp: Verschiedene Sticker an jeder Kiste zeigen einfach und stylisch wo Bausteine, Blätter und Stifte oder Knete hineinkommen.

 

Neben offenen Regalen sind niedrige Sideboards passende Möbelstücke für die Spielecke im Wohnzimmer. Da Sideboards als Bank, Stauraum oder als Kommode genutzt werden. Außerdem schafft die geschlossene Rückwand der Möbel einen tollen optischen Abschluss der Spielecke, wenn du diese damit vom Wohnzimmer abtrennst. Wähle Möbel aus, dir dir gefallen und sich gut in deinen Einrichtungsstil integrieren. So passen die Möbel auch noch zu dir, wenn die Spielecke endgültig ins Jugendzimmer zurückgezogen ist.

 

Unsere Produkt-Empfehlungen für dein Sideboard:


teilmassives MCA-Sideboard Espero aus Asteiche   Forte Nuala Sideboard in Hochglanz Weiß   teilmassives Reimteilerregal MCA Prato aus Eiche bianco


Gestaltungstipp: Mit kleinen Dekoartikeln auf dem Sideboard kreierst du einen harmonischen Übergang vom Kinderbereich in dein Erwachsenenreich.

 

Liebt dein Kind auch Rollenspiele? Mit passenden Kindermöbeln förderst du einen Raum zum Entfalten und um in andere Berufe oder Rollen zu schlüpfen. Klassisch sind hier Kaufmannsladen, Werkbank, Puppenecke oder die Kinderküche. Werde doch einmal zusammen mit deinem Kind kreativ und setze ein kleines DIY-Projekt mit deinen Kindern um – so wird die Spielecke individueller. Für die Kinderküche oder den Kaufmannsladen könnt ihr Lebensmittel aus Salzteig, kleinen Einweggläsern oder aus recycelten Verpackungen herstellen. Für die fingerfertigen Experten sind gefilzte, gestrickte oder gehäkelte Früchte ein toller Hingucker, die außerdem kuschelig und leicht zu bespielen sind.

 

Weitere Anreize für dein DIY-Spielecken-Projekt:

  • selbstgebautes Kasperletheater
  •  alte Truhe vom Flohmarkt als Verkleidungskiste
  • Wimpelkette aus Stoffresten
  • Selbstgebautes Tipizelt als Rückzugsort

 

Spielecke im Wohnzimmer gestalten: Kuscheliger Rückzugsort für Groß und Klein

 

Je älter dein Kind wird, desto mehr möchte es sich auch mal zurückziehen, Zeit allein für sich haben oder gemeinsam mit dir kuscheln. Biete deinem Schatz hierfür die Möglichkeit in der Spielecke, so könnt ihr gemütlich entspannen, lesen oder Musik hören.

 

So bekommst du eine gemütliche Kuschelecke:

  • Nutze eine Kinderbettmatratze, die sind nicht so wuchtig und erdrücken daher den Raum optisch nicht.
  • Flauschige Decken und Kissen in verschiedenen Mustern und aus unterschiedlichen Stoffen bringen Gemütlichkeit.
  • Für dein kleines Wohnzimmer ist hingegen ein Sitzsack oder ein XXL-Kissen perfekt.
  • Kinder lieben Verstecke und Buden: Wie wäre hierfür ein Tipi? Das könnt ihr auch leicht selbst bauen.
  • Lichterketten, kleine Laternen oder Wimpelketten verschönern die Wände und unterstreichen eine romantische Atmosphäre.
  • Kreativ kannst du bei einem selbstgemachten Mobiles werden. Wolken, Heißluftballons oder Flugzeuge laden zum Träumen ein und sind wahre Hingucker.

 

Bequem und stylisch: Unsere Sitzsäcke

 

Sitzsack Scuba BigFoot   Sitzsack BeanBag   Sitzsack BeanBag Harlekin

 

Nun brennst du sicher vor Tatendrang und überlegst, welche Ecke deines Wohnzimmers als Spielecke ideal wäre. Also, kremple deine Ärmel hoch, teile das Spielzeug auf, räum einige Spielkisten ins Wohnzimmer und genieße die gemeinsame Zeit mit deinem Schatz.